Freitag, 25. Februar 2005

Shabbat Shalom und ich glaube
ich mach gleich eine Kollekte auf unter dem Titel: "Bringt Neonazis in die Sonnenbank!"



Neonazis und alle anderen, die braun werden wollen, gell, ihr Herren am rechten Rand der CDU und sonstige Gestalten, die seit Neuestem Dänen hassen, weil sie eine Minderheit und auch noch gleichberechtigt sind...

Dänen entrechten wollen ist genauso beschissen wie Juden entrechten. Man müsste mal schaun, ob es rechtlich nicht auch einen Dreh gäbe, diese Knilche wegen, wie das in Österreich heisst, "Wiederbetätiging" dranzukriegen.

(Und ausserdem würde mich interessieren, was das Bildblog zu dieser Schlagzeile zu sagen hat.)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 24. Februar 2005

Creative Common
Tim Renner saugt. Aber kräftig. Für Motor.fm-Werbesprüche wie Faschismus - Kommunismus - Mainstream - Wir haben einen Auftrag gibt es das hier:

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 23. Februar 2005

Gescheiterter Anschlag auf Äntschie
....übrigens, Äntschie ist heute in der Nähe, Stimmenfang, Jammer wegen der Wahl und so.

Echt? Und gehst Du hin?

Ne. Wieso denn. Ich bin doch nicht auf Diät.

Aber mach doch ein Interview mit ihr....

Was? Ich? Worüber sollten wir mit Äntschie reden?

Na frag sie doch wegen Türkei, wegen Hohmann, wegen dem Scholz seinen Interview bei den Faschos, lass sie zum Mahnmal stottern, führ sie bei der Versöhnung aufs Glatteis...

Also bitte...

Oder mach einen auf Borat von Ali G. Ey Alte Äntschie ich schwör, gibt krasse Faschoäktschn in deiner Gang ey, ja, hast du Problem oder so was? Na was is? Und mit meine Freunde von die Türkei wie der Aggro oda die Dänen ja, da check ich voll was du willst aba da kriegst fett Kanther in die Merzgegend ich schwör, also sag lieber dass ihr da 6.Armee Kapitulation bringt ja! So Zeuig halt. Was glaubst Du wie die schaut...

Aber bitte, stell Dir mal vor, es ist Sontag Vormittag um 11.20 Uhr, Du stehst auf, schaltest Chuzpe ein und dann stammelt Äntschie um Hilfe, was soll denn das für ein Sonntag werden, die armen Hörer.

Hm. Wahrscheinlich hat sie eh ihre Personenschützer um sich rum, und keine Zeit...

Und ich hab um 7 ein Treffen, und die kommt garantiert zu spät.



Und so war es dann auch. Äntschie ist nochmal davongekommen.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 22. Februar 2005

Nein wie komisch
Kann das Absicht sein, wenn ausgerechnet mir ein Referrer-Spammer mit dem Namen "Miriam" Spass beim Betrachten ihrer Webcam anbietet? Wenn ja, Pech gehabt: Ich habe da so gewisse Erfahrungen mit Jüdinnen, das reicht erst mal für die nächsten Monate, danke.

(Merke: Grosse Blondinen sind bei jüdischen Männern oft ebenso wenig verkehrt wie grosse Blondschöpfe bei jüdischen Frauen. Keine Ahnung, warum das so ist. Hm. Um es in den Worten des grossartigen Rafael Seligmann zu sagen: "Juden müssen einfach ficken.")

... link (1 Kommentar)   ... comment


This means War
Es musste ja mal so kommen. Nach dieser Entgleisung, der Unterstützung durch das neue Buch des Papstes und den Versuchen von Ratzinger, den Vergelich von Abtreibung und Holocaust so hinzubiegen, dass ein Vergleich des Papstes kein gewöhnlicher Vergleich und damit ok sei, brennt jetzt die Luft. Man merkt es, wenn man bei deutschen Ggemeinden anruft.

Der Tenor: Wir geben der NPD für sowas inne Fresse, die Katholen werden wir bei sowas nicht streicheln. Immer, wenn das jüdische, an sich stark ausgeprägte Differenzierungsvermögen aussettzt, wird es kritisch. Und wenn der halbe Zentralrat unisono auf die verbalen Barrikaden geht, dauert es nicht mehr lang...

Jahrelang ging es eigentlich ziemlich gut und reibungslos. Der Ärger wegen der Verbindungen zwischen Nazis und Papsttum war mehr eine internationale Sache. Absurde Vorschläge wie die Idee, Jerusalem zu befrieden, indem man es unter christlich-katholische Herrschaft (!) stellen sollte, wurden als schlechte Witze eines ältlichen Polen abgetan, das kann schon mal passieren, juckt in Israel eh keinen, und das müsste man sich auch mal vorstellen: Arafat, Sharon, Wojtilla - ne, ECHT NICHT.

Aber jetzt scheint auch hierzulande der Bogen überspannt zu sein. Ich persönlich gehöre eher zu denen, die das ganze jüdisch-christliche Versöhnungs-Blabla immer für eine Lüge gehalten haben, aber ich bin auch nicht in der behüteten Gemeinde gross geworden, sondern weitab davon in einer Stadt, wo es kaum Juden gab und die wenigen, die überlebt hatten, das ganze nicht thematisierten. So bekam ich die ganze Ladung katholischer Judenfeindlichkeit ab, die es so eben nur in oberbayerischen Städten mit Exnazis in der Zeitung, Schule und generell immer und überall gibt. Es gab bei uns einen Lateinlehrer und gleichzeitig Priester, der erzählte, was er damals an der Ostfront mit den Partisanen gemacht hat. Diese, mit Verlaub, Nazisau blieb auch nach erheblichen Protesten der paar "Gschaftlhuber" im Schuldienst, und erzählte seine Beteiligung am Völkermord von da an eben nur noch beim katholischen Religionsunterricht, wobei das an der Ostfront nur Selbstverteidigung gegen Untermenschen war.

Ich weiss, wie viele von denen innen drin denken. Ich kenne diese Leute. Ich bin unter ihnen aufgewachsen; wenn sie meine herkunft kannten, schleimten sie, wenn nicht, war da oft etwas Dumpfes, uralt wie die Dummheit, und es war hasserfüllt und feindlich. Es gibt immer wieder so Dinge, da bleibt einem in Bayern die Spucke weg; man muss sich nur mal die christlichen Quotensendungen im Radio anhören. Wenn das keine Hassprediger sind, keine Verfassungsfeinde, keine Totalitaristen ... bitte nicht falsch verstehen, nicht alle, wir haben auch unsere Deppen, die werden hier auch vorgeführt, aber bei denen kommt das cum privilegio superioris. Und ich dachte jees mal: Jungs, ihr braucht sowas von inne Fresse...

Kann sein, dass jetzt endlich mal der grosse Clash kommt. Zu hoffen wäre es. damit beide Seiten wissen, woran sie sind. Die sollen begreifen, dass die Juden keine Schosshündchen sind, die man mal auf die Akademien zum Ringelpietz ohne Anfassen mitnimmt, und wir werden bei der gelegenheit lernen, dass die leider inmmer noch ziemlich gross sind, gute Connections haben und über weite Strecken das verkörpern, was unsereins sich in den Alpträumen von denen ausmalt: Ein Verein, bein dem die Abgrenzung gegen Juden immer noch eine entscheidende Funktion ihres Gedankenmodells ist.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Montag, 21. Februar 2005

Syrien will sich aus dem Libanon zurückziehen?
Echt? Mit Truppen? Mit Truppen und Geheimdienst? Vielleicht sogar die Unterstützung an diverse Terrorgruppen und Mafia-Clans einstellen?

Glaub ich erst, wenn ich es sehe. Es gibt einen einfachen Grund, warum Syrien das eigentlich nicht tun kann: Der Libanon wird mittelfristig das wirtschaftlich erfolgreichste Land des nahen Ostens neben Israel sein. Und Syrien braucht Geld.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Merkel ansehen
und Freude haben.

Als die letzte CDU-Regierung in Schleswig-Holstein zu Ende ging, waren wir gerade in Urlaub, in Italien. Und dort, wo wir waren, gab es praktisch keine Nachrichten. Erst am Brenner sahen wir die Süddeutsche Zeitung, und die Freude in Ucedas klassisch liberalem Elternhaus war gross.Es war ein geschenk, nicht weniger.

Gestern Abend nun sassen meine Eltern ziemlich konsterniert und angewidert vor dem Fernsehen.Das sah gar nicht gut aus, lange Zeit, und es dauerte bis um 1 Uhr, bis ich dann, "Roter Wedding, grüsst Euch Genossen", laut singend sozial auf dem Heimweg auffällig wurde. Meine Elternlasen im lokalen Schmarrnblatt dann nochmal die falsche Siegesmeldung, und erst am späten Vormittag gab es die erleichternde meldung, dass es doch anders gekommen war.

Übermorgen nun konmmt Frau Merkel hier in unsere Siedlung, um Stellung zu nehmen. Nachdem Politiker generell im Real Life um den Faktor 2 hässlicher sind als im TV, wäre ich da sicher nicht hingegangen, aber jetzt, um ein paar blödse Fragen zu stellen, ist das fast zu überlegen. Eigentlich unfassbar, wie schnell die CDU braune Sager gegen Minderheiten richtet, die hier schon seit ein paar Jahrtausenden leben; so, als sei die dänische Minderheit hier fremd und habe sich unterzuordnen. Dass solche Typen überhaupt ein Amt in diesem Land bekleiden, und nicht das grosse Landsberger Schickelgrubereinsitz-Remake aufführen dürfen, sagt viel über die politische Kultur dieses Landes. Und den Rassismus in der CDU.

... link (7 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 20. Februar 2005

kann mir mal jemand verraten,
wieso man darüber debattiert, die NPD zu verbieten, wenn jeder Überfremdungstrottel aus einer C wie Hepathitis-C (unheilbar)-Partei mit einer kleinen, miesen Dreckskampagne u.a. vom Ex-SS-Chargen-Arbeitgeber Spiegel inszeniert, Wahlen in Deutschland gewinnt?



So ein Ukrainer ist doch was Feines, nicht wahr: Wenn er schon nicht als Lebensraum taigt, dann als rassistisches Vorurteil. das kann ja heiter werden, wenn das Merkelsche Führungspersonal die Macht in Deutschland ergreift.

Möllemann würde jubeln, wenn er das noch erleben könnte.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 19. Februar 2005

Operation Last Chance
Ihr habt einen Opa, den ihr nicht leiden könnt, weil er Euch immer von seinen Heldentaten an der Ostfront gegen "Partisanen" erzählt hat,und ihr braucht 10.000 Euro? Oder die alte Nachbarshexe hat unvorsichtigerweise erzählt, was sie damals als Siedlerin in der Ukraine mit Zwangsarbeiterinnen gemacht hat, und auf eurem Konto ist mal wieder alles r ot?

Hier kommt Eure Chance mit der Operation Last Chance - liefert einen Naziverbrecher und kassiert bis zu 10.000 Euro Kopfgeld!

(Im ersten Moment war ich beim Lesen etwas, hm konsterniert, aber hey, warum eigentlich nicht? Gutes Geld für gute Taten.)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Homegrown Verschwörungstheorien
Oh je, die Siedler kochen und köcheln: Kochen, weil sie den Gaza-Streifen räumen müsen, und köcheln, weil der Tag der Entscheidung immer näher rückt. Da ist es natürlich gut, eine Verschwörungstheroie gegen das Böse (in ihren Augen lustigerweise Areil Sharon und seine Regierung) in petto zu haben:

Demzufolge wären die israelischen Polizisten allein schon vom Training so traumatisiert, dass die regierung nichtjüdische Polizisten zur Räumung der Siedlungen einsetzen will. Ausserdem sollen den Siedlerinnen ihre Kinder entrissen werden, um sie zu zwingen, die Siedlungen zu verlassen... Da plant nicht zufällig jemand eine Dolchstosslegende, oder?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Paradise Now
ist der beste Europäische Film der Berlinale - hübsch. Ich fand es ja schon affig, dass Benito Mosso Berlusconi unbedingt Israel in die EU aufnehmen wollte. Jetzt gilt ein palästinensisch-israelscher Film als Europa; irgendwie traurig für die europäische Filmszene, und geographisch ziemlich daneben. Wer schon mal dort war, weiss, dass das da unten auf beiden Seiten nur wenig mit Europa im ursprünglichen Sinne zu tun hat. Und diese Verrenkungen wohlmeinender Europäer machen die lage auch nicht besser. Israel ist Teil des Orients. Nicht muslimischer Orient, aber doch Orient, und sollte sich mitsamt Palästina besser schnell daran gewöhnen.

Trotzdem, natürlich: Gratulation!

Und NEIN, wir sin eine jüdische Sendung und machen natürlich nichts über den Film über Sophie Scholl (keine Jüdin, ausserdem wird der sicher an anderer Stelle genug gefeiert).

... link (3 Kommentare)   ... comment