Mittwoch, 31. Dezember 2003
slippery when wet


Da rutscht sie hin, die Hoffnung auf ein baldiges Frühjahr. Egal.

Gutn Rosch*!

*Wussten Sie schon? Der Gruss "Guten Rutsch" leitet sich nicht vom Glatteis ab, sondern vom Jiddischen. Gutn Rosch heisst es dort - und das kommt vom Begriff Rosch ha Schana, zu Deutsch Kopf des Jahres. So heisst das jüdische Neujahrsfest, einer der sogenannten hohen Feiertage.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Die 120 Euro Frage
Nicht, dass ich nicht genügend Audio-Hardware hätte. Einiges ist auch hübsch handlich und in weniger als 15 Minuten einsatzbereit. Das Problem ist: Es geht immer noch zu langsam, die teuren Teile verramschen, und spätestens am Kernstück der mobilen Anlage, der Schnittstelle zum Notebook, leidet die Audioqualität - und das, obwohl die Notebooks seinerzeit die Kleinigkeit von 8-11.000 Mark gekostet haben. Aber es ist nicht möglich, die Soundchips wirksam zu entkoppeln.

Jetzt also mal ganz anders. Die Frage lautet: Kommt man mit 120 Euro in Radioqualität ins Notebook? 120 Euro ist gerade mal ein Viertel dessen, was allein der bislang übliche Rane FM-14 Preamp gekostet hat.

Die ersten Grundkomponenten sich bereits eingetrudelt: Der Preamp Mic-100 von Behringer mit einer auf den ersten Blick fragwürdigen Röhrentechnik, und die USB-Soundkarte Creative Soundblaster mp3+ mit Digitalschnittstellen. Zusammen sind das etwa 90 Euro. Jetzt fehlt noch ein möglichst billiges Grossmembran-Mikro. Hier fällt die Wahl auf den absoluten Preisbrecher, das T.Bone SC 300. Das hat zwar die übliche grosse 25mm-Kapsel, ist aber sehr klein und handlich, sprich transportabel. Damit sind es 120 Euro, oder genauer, 150, denn ich habe gleich 2 Mikros bestellt.

Alte Radioreporter-Weisheit: Es ist immer gut, irgendwo ein zweites Mikro zu haben.

In den nächsten Monaten bin ich viel unterwegs, mit Recordingjobs out of the Laptop-Bag, teilweise bei Leuten, die wenig Zeit haben. Und auch ich werde wohl nicht darum herumkommen, grosse Teile der Projekte am Laptop zu machen. Wenn es akustisch taugt und sich in 5 Minuten inclusive Rechner booten aufbauen lässt, ist das System super. Und der Ärger, falls mal ein 900 Euro Mic zu Boden fällt, ist dann auch vorbei.

Hoffentlich.

... link (1 Kommentar)   ... comment