Dienstag, 9. Dezember 2003
Das Ende des Mobs
Tanzverbot! Ab auf den Müllhaufen der Geschichte mit dem muffligen Schillfisch und seinem Schwarm, zum Schönhuber-Eck, und nehmt auch die Steigbügelhalter und Speichellecker aus CDU und FDP mit.

tritttratschtrULLAla.

Für ein sauberes Hamburg! Merry Chanukka!

... link (2 Kommentare)   ... comment


Spät. Aber nicht zu spät.
Er dürfte bei jungen Menschen in Deutschland einer der bekanntesten Juden sein: Krusty, der geldgierige, psychotische Clown von den Simpsons, der zu seinem Judentum ein recht gespaltenes verhältnis hat.

*ähem* nicht unbedingt eine Zierde des Stammes, aber was bleibt einem schon übrig in der heutigen Mediengesellschaft, Awareness rulez.

Aber ein guter Anfang ist gemacht. Letzten Sonntag hat Krusty zwangsweise die Bar Mitzwa nachgeholt. Natürlich nur, um endlich auf den jüdischen Walk of Fame zu gelangen. Aber damit ist er vollwertiges Mitglied der Gemeinde, kann den Gottesdienst besuchen, aus der Tora lesen, Gemeindepräsidenten wählen oder sich zum Präsidenten wählen lassen...

äh

Mir kommt da grade ein schrecklicher Verdacht.

... link (0 Kommentare)   ... comment


They shot the sheriff
*schnief ahhh* - also, natürlich war es ein Schock, was im Frühjahr so die Runde machte. Nicht für alle, manche Mitglieder der Community mochten Friedman noch nie so richtig. Intern galt er als gewiefter Taktiker, der sich schon als Zentralratspräsident sah. *schnpff*

Aber das sind alles nur Kinkerlitzchen. In Südafrika steht die jüdische Mafia vor Gericht - Verschwörungstheoretiker aufgepasst, das ist Eure Chance. Tatsächlich fand in Johannesburg all das statt, was man sonst nur aus Krimis kennt: Ermordung von Kronzeugen, Einschüchterung von Richtern, Entführung, Überfälle auf die Polizei.

In Amerika wurde aus der jüdischen Mafia der 20er Jahre langsam respektable Bürger - die Söhne ginge auf die Uni, brachten niemanden mehr um, wurden Rechtsanwälte und Unternehmer. Dieser evolutionäre Schritt wurde in Südafrika bislang noch nicht vollzogen :-/.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Big Jewboyz Toys
Es gab eine Zeit, da wurden Mikrophone noch vergoldet. Der Grill könnte von einem Amischlitten stammen. Sie wurden nicht in China zusammengeschraubt, sondern in Wien entwickelt und montiert. Jedes Mikrophon ist ein Einzelstück mit fortlaufender Nummer. Mit so etwas, entdeckt in einem Antiquitätenladen, belohnt sich der Radiofreak nach einer guten Sendung.



AKG D19 B200, Mitte 60er Jahre, mint condition, M/S umschaltbar, Impedanz 200 Ohm, Nr.: 45672.

Es ist ein Sammlerstück, und der Klang ist sehr retro - mit Schwächen bei Höhen und Bässen. Genau das richtige, wenn man Comedy-Werbung im Stil der 60er Jahre macht, oder Hörspielsequenzen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Zurücklinken
Der SWR hat ein Ego oder zumindest etwas, was man mit Argumenten gehörig treffen kann. Wäre es nicht nur der SWR, würde ich mir vielleicht sogar etwas drauf einbilden.

Leider bin ich Jude und kann ihm aus grundsätzlichen Erwägungen zum Trost keinen saisonüblichen Schokonikolaus schenken. Ansonsten abe isch gar keine Fernseher. Und alle anderen Medien mache ich mir selbst.

... link (0 Kommentare)   ... comment