Montag, 8. Dezember 2003
Weapons of mass information
Wer an so einer Konsole sitzt, bestimmt, was zu hören ist. Wenn man Pech hat, sitzen dort Idioten.



Meistens sind sie zu dumm, um überhaupt zu kapieren, was sie da tun. Und sie sehen auch nicht die Schönheit des Objekts.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Polen finden das witzig
Ich auch, Herr Pahl :-).

... link (0 Kommentare)   ... comment


Koshere Freuden - Halloumi
Während der Nahe Osten eine lukullische Pampa ist - obwohl dort der Ackerbau erfunden wurde - zeigen die Zyprioten, wie man mit einem Bratkäse das Problem der getrennt milchig-fleischigen-Küchen elegant und exquisit löst. Die beste Erfindung seit dem Linsenmahl, mit dem Esau abgelinkt wurde, heisst:

Halloumi

Halloumi ist ein Käse, den man braten kann. Erhältlich beim Lebensmittelhändler Ihres Vertrauens. In etwa so dick wie Filet geschnitten; 0,5 - 0,8 cm, in etwas Öl und roten Zwiebeln anbraten und einen Schuss Rotwein dazu, bis der Halloumi auf einer Seite goldbraun ist. Auf die andere Seite 1 grosses Salbeiblatt legen, wenden. Am Ende etwas scharfen Paprika dazu.

Dazu: In Butter Zwiebeln leicht andünsten, kleingezupfte Austernpilze schmoren, Creme fraiche dazu, sowie eine gute Portion Parmesan. In diesem Fall bitte fein gerieben!

Als Salat empfiehlt der Maitre Feldsalat, aufgeschmeckt mit etwas Tete de Moin, einem schweizer Reibekäse.

Wichtig: Den Koch küssen nicht vergessen. Kurz davor. Lang danach, und so 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

... link (15 Kommentare)   ... comment


11. Sache
11. Entkomatisierte und trockengedockte Jungstars rufen pflichtschuldig auf dem Handy an und fragen, ob man jetzt das Interview machen kann. 10 Minuten nach dem Ende der Sendung.

Over & Out. Bis zum 11. Januar. Dann mehr Erkenntnisse. Vielleicht auch mal Frage auf die Antwort, warum man es sich eigentlich antut.

Andersrum.

Nein. Egal.

... link (0 Kommentare)   ... comment