Dienstag, 16. Dezember 2003
Draussen, in der Kälte.
Schräg gegenüber wurde ein Haus entmietet. Es war zu den besten Zeiten des Standorts München, 1999. Aus dem wenig ansehnlichen Block wurden Luxusapartments, dazu kam ein grosses Rückgebäude mit verschachteltem Dach und grossen Balkonen. Beste Maxvorstadt für die jungen, glücklichen Menschen der aufstrebenden Metropole.

Inzwischen sind die Träume geplatzt. Viele Käufer haben Schwierigkeiten, die Hypotheken zu bedienen. Da greift man schon mal zu rabiaten Mitteln, um die Kosten zu senken. So werden überflüssige Weihnachtsmänner schlichtweg auf dem Balkon ausgesetzt.



Seit nunmehr 3 Wochen ist dieser Typ auf dem Balkon. Niemand besucht ihn. Er kriegt nichts zum Essen. Er darf auch nichts auf Klo - nur so ist es zu erklären, warum er nicht abnimmt. Heute Nacht hat es geschneit, aber niemand hat ihn reingelassen. Vielleicht ist er schon erforen.

Es ist so: Aus grundsätzlichen Erwägungen stehe ich Weihnachtsmännern mit einer gewissen Skepsis gegenüber. Seit Jahrhunderten vertreten Weihnachtsmänner religiös-ideologische Standpunkte, die ich nicht teilen kann. Weihnachtsmänner sind, genau betrachtet, ziemlich intolerant gegenüber anderen Religionen. Keiner kam je durch den Kamin, um mich zu beschenken, und so er es versucht hätte, hätte ich schnell den Kamin angezündet, zumal sich solche Knaben auch noch das Recht herausnehmen, einen zu dissen, bevor es drittklassige Schokolade gibt. Das brauche ich nun wirklich nicht. Und wenn ich offen bin; in einer unserer Sendungen wurde der Weihnachtsmann versehentlich schon mal von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen, weil der damalige Veteidigungsminister Scharping bei der Lieferung den falschen Knopf - aber das war ein Unfall, also lassen wir das.

Das da drüben geht mir zu weit. Den roten Kerl auf dem hinteren Balkon aussetzen, aber dann nach vorne bunte Lichter raushängen, von wegen, Frohes Fest. Das ist grausam. Unmoralisch. Es geht mich ja nichts an, was die anderen mit ihren Weihnachtsmännern machen, aber ich kann bei sowas einfach nicht mehr schweigen.

... comment

 
St. Nikolaus kommt aus der Türkei
wie Was guckst Du? vor zehn Tagen aufklärte: "Hey, sogar dafür brauchen die Deutschen Gastarbeiter!"
Somit solltest Du bitte umgehend das Ausländeramt einschalten.

... link  

 
Na und?
Auch die Bajuwaren sind nachweislich aus dem Raum der Tschechei und weiter östlich eingewandert - "Schlawack" zu sagen wäre da kein Verbrechen :-)

... link  


... comment
 
:-)))

... link  


... comment